Silber reinigen

Ratgeber: Silber richtig reinigen – Tipps und Tricks

Dass Silber aufgrund einer zunehmend schwarzen Verfärbung an der Oberfläche regelmäßig gereinigt werden muss, ist Ihnen sicher bekannt. Ob Besteck, Ring, Anhänger, Kerzenständer oder ein anderer aus Silber bestehender Gegenstand – um wieder Freude an diesem wertvollen Edelmetall zu haben, empfiehlt es sich, das Silber mit speziellen Mittel zu pflegen und zu säubern. Doch warum verfärbt sich das Silber und womit lässt es sich am effektivsten reinigen?

Schwefelwasserstoff in der Luft: Auslöser der schwarzen Verunreinigung

Silber BesteckGrundsätzlich ist Silber kein reines Edelmetall sondern eine Legierung. Diese ist der Grund dafür, weshalb das Silber auch mit dem in der Luft vorkommenden Schwefelwasserstoff reagiert. Nach einiger Zeit bildet sich dann schließlich eine schwarze Schicht auf dem Silber – Silbersulfit. Um die Bildung von Silbersulfit vorzubeugen, sollten Sie das Silber möglichst trocken lagern. Sie können den Gegenstand zum Beispiel auch in Baumwolle oder Leinentücher einwickeln. Ist es jedoch erst einmal zu einer Verunreinigung gekommen, so müssen Sie nicht gleich auf ein teures Silberreinigungsmittel zurückgreifen, denn es gibt zahlreiche Hausmittel, zur Reinigung von Silber.

Der bewährte Alufolien Trick

Das Abwischen mit einem nassen Lappen oder einem Schwamm genügt meist nicht, um die schwarze Schicht von der Silberoberfläche zu entfernen. Bei Silberbesteck bewirkt es leider auch keine Wunder, wenn Sie es in die Spülmaschine stecken. Empfehlenswerter ist es eher, das Besteck vor dem Spülgang mit Alufolie zu umwickeln. Alternativ können Sie das Silberbesteck in Alufolie einwickeln, in einen Topf mit kochendem Wasser geben und darin für etwa eine Stunde kochen. Zusätzlich können Sie einen Esslöffel Salz hinzufügen. Lassen Sie das ganze nicht länger als circa 15 Minuten einwirken; das Salz würde ansonsten die Oberfläche des Silbers angreifen. Während des Vorgangs können sie manchmal sogar dabei zusehen, wie sich die schwarze Schicht vom Silber löst. Falls dies nicht der Fall sein sollte, so setzen Sie am besten ein zweites Reinigungsbad auf.

Doch wie funktioniert der Trick mit der Alufolie?
Aluminium zählt zu den unedlen Metallen und gibt deshalb leicht Elektronen ab. In der Lösung wandern also die Aluminium Elektronen zum Silber. Dadurch entsteht eine Spannung und das Silber trennt sich vom Schwefel. Das warme Wasser beschleunigt dabei die Reaktion.

Andere Reinigungsmethoden

Am bewährtesten sind wohl die Silberreinigungsmittel, die es in sämtlichen Drogeriegeschäften und Baumärkten zu kaufen gibt, und der Trick mit der Alufolie und dem Salz. Dennoch gibt es einige andere Hausmittel, die sich im Laufe der Jahrzehnte und Jahrhunderte bewährt haben und sich auch immer noch halten. Darauf, dass Silber mit Zahnpasta zu reinigen, sollten Sie besser verzichten.

Silberbesteck reinigen

Das gereinigte Silberbesteck

Die Zahnpasta kann so aggressiv sein, dass das Silber zerkratzt, wenn Sie die Zahnpasta zum Beispiel mit einer Zahnbürste auf den silbernen Gegenstand auftragen. Eine positivere Wirkung erzielen Sie stattdessen mit den folgenden Hausmitteln: eine rohe und abgeschnittene Kartoffel, Natron, saure Milch, eine Mischung aus Asche und Zitronensaft, Bier oder Backpulver. Putzen Sie das Silber einfach mit einem dieser Substanzen und es wird wieder vor Glanz und Reinheit erstrahlen.

Und als letzter Tipp: Geben Sie Ihr Silberbesteck nicht zusammen mit Edelstahl in die Spülmaschine. Das Silber würde dadurch anlaufen.

Bild: Lupo  / pixelio.de